Was ist Yoga

Yoga ist die Fähigkeit, sich ausschliesslich auf einen Gegenstand, eine Frage oder einen anderen Inhalt auszurichten und in dieser Ausrichtung ohne Ablenkung zu verweilen. (Patanjali YS 1.2) Yoga kommt von Sanskrit योग, und bedeutet „anschirren“ oder „verbinden“. Damit ist gemeint die Verbindung zwischen Körper, Atem und Geist. Yoga ist eine indische philosophische Lehre, die eine Reihe geistiger und körperlicher Übungen wie Asanas, Pranayama und Meditation umfasst. Yoga ist ein ganzheitlicher Ansatz um Körper, Atmung und Geist in Einklang zu bringen. Yoga ist eine großartige Methode, den gestressten Menschen wieder in Balance und natürliche Heilung zu bringen. Yoga lehrt, wie wir mit unserem Körper wieder ins Reine kommen können. Dabei geht es darum, sich ganz tief wohl zu fühlen. Yoga gibt uns die wichtige Kraft, um uns in der alltäglichen anstrengenden Welt gesund zu erhalten. Yoga ist ein seit vielen Jahrhunderten bewährter Weg zu mehr Gesundheit, Ausgeglichenheit und Klarheit. Im Yoga geht es um grundlegend einfache Dinge wie Bewegung und Atmen, um Wahrnehmen und Entspannen, aber ebenso auch um Anspannen und Motivation. So vereint Yoga die positiven Wirkungen von Entspannungstechniken mit denen eines Bewegungstrainings. Die Körperübungen und die verschiedenen Entspannungs-, Atem- und Konzentrationstechniken steigern das seelische und körperliche Wohlbefinden. Eine regelmäßige Yoga-Praxis hilft beweglich, belastbar und leistungsfähig zu bleiben. Es findet sich für jeden ein passendes Übungsprogramm, um die individuellen Bedürfnisse nach mehr Ruhe, körperlichem und/oder seelischem Ausgleich zu finden.
 

Tradition

Ich unterrichte Hatha Yoga überwiegend in der Tradition von Swami Sivananda (1887-1963) und bin angelehnt an die von ihm entwickelte Rishikesh-Reihe, die aus 12 Grundstellungen( Asanas) besteht. Aus diesen 12 Grundasanas sind die Möglichkeiten für Variationen unbegrenzt. Das Wort Hatha kommt von den zwei Wörtern:
Ha
, bedeutet die Sonne
tha bedeutet der Mond.